Bitte gib deine E-Mail Adresse und Passwort ein:

Automatisches anmelden

Passwort vergessen? - Gib deine E-Mail Adresse ein und klicke auf Passwort zusenden und wir senden dir dein Passwort per E-Mail. zu

Witze Bilder Filme Powerpoint Horoskop Geburtstage
Promi Geburtstage
Heute und die nächsten 7 Tage
Wähle ein Datum:
Dein Humor.li Konto
Mein Konto Passwort ändern
Datenschutzerklärung Kontakt Disclaimer Impressum Werbung Newsletter Witz des Tages
© 2018 Creative Web Solutions GmbH

Witze der Kategorie Kneipenwitze - Seite 9

Bewertungen: 28
Auf Facebook teilen
Besoffen
Kategorie: Kneipenwitze

Ein Mann sitzt betrunken an der Bar. Er bestellt sich ein Bier und einen Kaffee, damit er nach Hause laufen kann. Er steht auf und will gehen, doch da fällt er zu Boden. Er zieht sich am Barhocker wieder hoch und lallt: "Herr Wirt, bitte noch ein Bier und einen Kaffee, damit ich nach Hause gehen kann." Danach versucht er es ein zweites mal, doch fällt er abermals zu Boden. Der Mann startet einen letzten Versuch und bestellt wieder ein Bier und einen Kaffee, doch knicken seine Beine weg. Er denkt sich jetzt: "Egal, da ziehst du dich eben mit den Armen nach Hause." Am nächsten Morgen kommt seine Frau ins Zimmer und fragt ihn: "Warst du schon wieder in der Kneipe und warst total besoffen?" "Woher weist du das?" fragt der Mann. Seine Frau antwortet: "Der Wirt hatte angerufen: Du hättest schon wieder deinen Rollstuhl vergessen."

Bewertungen: 10
Auf Facebook teilen
Starker Mann
Kategorie: Kneipenwitze

In einem kleinen Dorf gab es nur eine Kneipe, und der Wirt war weit und breit der stärkste Mann. Er war so stark, dass sich bisher niemand gefunden hatte, der ihm das Wasser hätte reichen können. Deshalb hängte er in seiner Kneipe ein Schild auf, auf dem jedem eine Prämie von 1000 DM angeboten wurde, der stärker wäre als der Wirt. Eines Tages kam ein schmächtiger Mann in die Kneipe. Er las das Schild und bot dem Wirt an, seine Kräfte mit ihm zu messen. Der Wirt war einverstanden und holte eine Zitrone, quetschte sie aus, bis nur noch ein trockenes Etwas zurückblieb, und sprach zu dem Gast: "Wenn es Ihnen gelingt, auch nur einen Tropfen Saft aus dieser Zitrone zu quetschen, gehört Ihnen das Geld." Der Gast nahm die Zitrone, und drückte sie ohne sichtbare Anstrengung zusammen, und es kamen mehrere Tropfen Saft heraus. Als er sie losließ, zerfiel die Zitrone zu Staub. "Donnerwetter!", sagte der Wirt und überreichte ihm die 1000 DM, "aber sagen Sie, sind Sie Ringer oder Gewichtheber oder so was?" - "Nein, ich arbeite beim Finanzamt!"

Bewertungen: 11
Auf Facebook teilen
Cola & Fanta
Kategorie: Kneipenwitze

Kommt ein Schwarzer mit einer weissen Nase in die Kneipe, fragt der Wirt: "Wer bist Du denn?"

Sagt der :"Ich bin ein Schwarzer aus Uganda, ich will 'ne Cola und 'ne Fanta!"

Wenig spaeter kommt ein Schwarzer in die Kneipe mit einem weissen Ohr, fragt der Wirt: "Wer bist Du denn?"

Darauf der :"Ich bin ein Schwarzer aus Uganda, ich will 'ne Cola und 'ne Fanta!"

Kommt wieder ein Schwarzer in die Kneipe, mit einem weissen Finger, sagt der Wirt :"Jaja, ich weiss, Du kommst aus Uganda und willst eine Cola und eine Fanta..."

Darauf der "Nein! Ich bin der Schornsteinfeger aus Schweinau, und ich komm' von Deiner Frau..."

Bewertungen: 21
Auf Facebook teilen
Strohalm
Kategorie: Kneipenwitze

Kommt ein Mann in die Bar, geht zum Wirt und bestellt sich ne Gabel.

Der Wirt etwas verwundert, gibt ihm die Gabel und der Mann verlässt wieder die Bar.

Wenig später kommt ein zweiter Mann in die Bar und bestellt auch eine Gabel. Der Wirt wieder verwirrt, gibt ihm die Gabel und auch der zweite Mann verlässt ohne weiteres die Bar.

Ein dritter Mann kommt in die Bar.

Der Wirt: "Na auch ne Gabel?"

"Nee", antwortet der dritte Mann " ich hätte gerne nen Strohhalm!"

Der Wirt gibt ihm den Strohhalm, fasst allen Mut zusammen und fragt: "Sagen Sie, alle die vor ihnen in diese Bar gekommen sind wollten eine Gabel und sie wollen nun nen Strohhalm - können Sie mir vielleicht erklären, was das alles soll?"

"Na klar", erwidert dieser" draussen vor der Tür hat einer hingekotzt und die besten Stücke sind bereits weg!"

Bewertungen: 43
Auf Facebook teilen
Zeichensprache
Kategorie: Kneipenwitze

Ein Aushilfskellner ist neu in einer Kneipe. Am nächsten Mittwoch muss der Wirt abends los. Er erklärt seiner Aushilfe:

"Mittwoch Abend kommt immer eine Gruppe aus dem Heim der Stummen. Ich erklär Dir mal, wie die bestellen: Wenn sie mit beiden Händen übereinander deuten, wollen sie ein Bier. Wenn sie mit Daumen und Zeigefinger anzeigen, wollen sie einen Schnaps. Und wenn sie mit der rechten Hand eine sägende oder schneidende Bewegung machen, wollen sie das Tagesgericht."

Als er abends wieder kommt, fragt er seine Aushilfe: "Na, wie war's?"

"Erst ging es ganz gut. Sie kamen rein und zeigten mit Daumen und Zeigefinger, also hab ich erstmal jedem einen Schnaps gebracht. Dann haben sie sich gesetzt und mit der Hand gesägt. Ich habe dann das Tagesgericht gebracht. Beim Essen haben sie dann ein paar mal mit beiden Händen übereinander gedeutet und ich hab dann jeweils ein Bier gebracht. Nur nach dem Essen haben sie auf einmal ihre Hose runtergezogen und den Schwanz auf den Tisch gelegt, da habe ich sie rausgeschmissen!"

"Warum das denn? Sie wollten doch nur zur Verdauung einen Kümmerling ... !"

Bewertungen: 10
Auf Facebook teilen
Hungriger Affe
Kategorie: Kneipenwitze

Ein Mann kommt mit einem Affen auf der Schulter in eine Bar und bestellt sich etwas zu trinken. Während er sich um seinen Drink kümmert, lässt er den Affen von der Leine und dieser hat nichts besseres zu tun, als sich unbemerkt am Billardtisch zu schaffen zu machen. Er frisst nämlich die Billardkugeln.

Als der Mann das sieht, entschuldigt er sich beim Barkeeper:

"Ich hätte besser auf ihn aufpassen müssen. Immer wenn er sich unbeobachtet fühlt frisst er alles, was er in die Finger kriegt."

Drei Tage später kommt er wieder mit dem Affen in die Bar, aber diesmal lässt er ihn nicht von der Leine. Also beginnt der Affe sich in der Nähe nach etwas interessantem umzusehen und er wird fündig: Vor ihm steht eine Schale mit Erdnüssen und er bedient sich. Er nimmt eine Erdnuss und schiebt sie sich in den Arsch. Anschliessend holt er sie wieder raus und frisst sie. Der Barkeeper ist irritiert und fragt nach, was das soll. Der Mann erklärt ihm:

"Nach der Sache neulich mit den Billardkugeln nimmt er Mass, bevor er etwas isst."

Bewertungen: 41
Auf Facebook teilen
Teuer
Kategorie: Kneipenwitze

Paris ist ja furchtbar teuer", jammert ein Gast als ihm an einer Bar die Rechnung präsentiert wird. "Bei uns kann man trinken, was und soviel man möchte. Anschließend kann man im teuersten Hotel der ganzen Stadt übernachten ohne daß man es bezahlen muß - tja, und wenn man dann morgens aufwacht findet man auch noch fünfhundert Mark unter dem Kopfkissen..."

"WOW! Das ist Ihnen passiert?!?", fragt der Barkeeper sichtlich neugierig.

"Nein, mir nicht... Aber meiner Frau...."

Bewertungen: 14
Auf Facebook teilen
Ehe der Krach losgeht ...
Kategorie: Kneipenwitze

Kommt ein Mann ins Lokal und ruft:

"Herr Wirt, schnell einen Doppelten, ehe der Krach losgeht!"

Er kippt den Doppelten hinunter und sagt:

"Noch einen, ehe der Krach losgeht!"

Nach dem 5. Glas fragt der Wirt seinen Gast:

"Was für einen Krach meinen Sie eigentlich?"

"Ich kann nicht bezahlen ... "

Bewertungen: 17
Auf Facebook teilen
Der Zeitungsartikel
Kategorie: Kneipenwitze

"Was schneidest du denn da aus der Zeitung aus?" Will der Wirt von seinem Stammgast wissen. "Den Artikel über den Mann der seine Frau umgebracht hat, weil sie ständig seine Anzugstaschen durchsucht hat." - "Und wozu brauchst du den Artikel?" - "Um ihn in meine Anzugstasche zu stecken."

Bewertungen: 950
Auf Facebook teilen
Soehne
Kategorie: Kneipenwitze

Unterhalten sich drei aeltere Herren am Stammtisch ueber Ihre Soehne und was diese denn geleistet haetten:

Der Erste: Mein Sohn hat Tankwart gelernt und heute hat er 15 Tankstellen.

Der Zweite: Mein Sohn hat Drogerist gelernt und heute hat er 20 Drogerien.

Der Dritte: Naja, ich traue mich gar nicht darueber zu reden... Die Anderen versuchen ihn zu ueberreden: Na komm schon. So schlimm kann es doch nicht sein...?

Der Dritte: Also gut. Mein Sohn ist schwul.

Die Anderen: Na und, womit verdient er sein Geld?

Der Dritte: Naja, er hat 2 Freunde - der eine hat 15 Tankstellen und der andere 20 Drogerien...

Weitere Seiten mit Witzen dieser Kategorie:
1234567891011
Die Betreiber dieser Plattform erklären nach bestem Wissen und Gewissen keine Kenntnis von Verletzungen von Rechten Dritter durch Heraufladen beispielsweise von urheberrechtlich geschützten Werken Kenntnis zu haben. Diese Plattform wird regelmässig überprüft und erkennbare, widerrechtliche Inhalte werden umgehend gelöscht. Die Möglichkeiten, Verletzungen von Rechten Dritter insbesondere im Urheberrecht zu überprüfen, sind jedoch beschränkt. Personen, die sich in ihren Rechten verletzt fühlen, sind gebeten, sich umgehend zu melden, damit Inhalte, die ihre Rechte verletzen könnten, umgehend gelöscht werden können. Die Nutzer sind aufgefordert, nur gesetzeskonforme Inhalte auf diese Plattform zu laden.