Bitte gib deine E-Mail Adresse und Passwort ein:

Automatisches anmelden

Passwort vergessen? - Gib deine E-Mail Adresse ein und klicke auf Passwort zusenden und wir senden dir dein Passwort per E-Mail. zu

Witze Bilder Filme Powerpoint Horoskop Geburtstage
Promi Geburtstage
Heute und die nächsten 7 Tage
Wähle ein Datum:
Dein Humor.li Konto
Mein Konto Passwort ändern
Datenschutzerklärung Kontakt Disclaimer Impressum Werbung Newsletter Witz des Tages
© 2018 Creative Web Solutions GmbH

Witze der Kategorie Religionen - Seite 12

Bewertungen: 29
Auf Facebook teilen
Der Heimweg
Kategorie: Religionen

Ein Mann in Belfast ist auf dem Weg vom Pub nach Hause. Plötzlich kommt ein Kerl mit einer Pistole auf ihn zu: "Katholik oder Protestant?" Der Mann weiß nicht, was er antworten soll. Vor lauter Angst erschossen zu werden antwortet er: "Ich bin Jude!" Der andere Mann mit der Pistole strahlt über das ganze Gesicht: "Oh Mann, ich bin wahrscheinlich der glücklichste Araber in Belfast heute nacht!"

Bewertungen: 5
Auf Facebook teilen
Dom
Kategorie: Religionen

Zwei Kinder gehen mit ihrer Oma in den Dom. Nachdem die Oma ihnen alles gezeigt hat, treffen sie auf einen Pfarrer, der hinter dem Vorhang eines Beichtstuhls hervorguckt. Die Großmutter unterhält sich kurz mit ihm. Als sie gehen will, verabschiedet sich der Pfarrer: "Auf Wiedersehen, liebe Kinder." Die Oma zu den Kindern: "Sagt schön auf Wiedersehen !" - "Auf Wiedersehen, Kasperle!"

Bewertungen: 27
Auf Facebook teilen
Drei Söhne
Kategorie: Religionen

Drei Söhne verliessen ihr Zuhause. Sie gingen ihren eigenen Weg und waren erfolgreich. Als sie sich wieder einmal trafen, erzählten sie einander, was sie ihrer alten Mutter getan hatten.

Der erste sagte: „Ich habe ein grosses Haus für unsere Mutter gebaut.“

Der zweite sagte: „Ich sandte ihr einen Mercedes mit einem Chauffeur.

Der dritte lächelte und sagte: „Ich habe euch alle beide geschlagen. Ihr erinnert euch sicher, wie sich Mama immer freute, ihre Bibel zu lesen? Und ihr wisst, dass sie nicht mehr gut sehen kann. Ich habe ihr einen ausserordentlichen Papageien geschickt, welcher die ganze Bibel rezitieren kann. Die Ältesten der Gemeinde brauchten zwölf Jahre lang, um ihm das beizubringen. Er ist einzigartig. Mama muss nur das Kapitel und die Verse erwähnen – der Papagei wird die Verse aufsagen.“

Bald darauf sandte die Mutter ihren Söhnen einen Dankesbrief.

„Fredi,“ schrieb sie ihrem ersten Sohn, „..das Haus, welches du gebaut hast, ist so gross. Ich lebe nur in einem Zimmer, aber ich muss das ganze Haus putzen.“

„Gerald,“ schrieb sie dem zweiten, „.. ich bin zu alt, um zu reisen. Ich bleibe meistens die ganze Zeit zuhause, den Mercedes brauche ich praktisch nie. Der Chauffeur ist deshalb sehr ungelaunt.“

„Liebster Daniel“, schrieb die Mutter ihrem dritten Sohn. „... du hast den richtigen Sinn für das, was eine alte Mutter liebt: Das Poulet war köstlich!

Bewertungen: 31
Auf Facebook teilen
Atheist
Kategorie: Religionen

Ein überzeugter Atheist, der gerade gestorben ist, findet sich selbst auf einmal in einem dunklen Gang wieder. Er entdeckt ein Schild: "Zur Hölle". Er hat keine andere Wahl als den Gang zur Hölle zu folgen. Er trifft nach geraumer Zeit an eine Türe, die nicht verschlossen ist. Der Atheist betritt die Hölle und traute seinen Augen nicht. Heller Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Palmen, Meeresstrand, alle 100 Meter eine Strandbar, fröhliche Menschen tummeln sich, kurzum paradiesische Verhältnisse. Der gerade verstorbene Atheist geht am Strand entlang, bis er plötzlich eine Gestalt mit einem Pferdefuß und einem Schwanz in einem Strandkorb sitzen sieht. Er geht auf die Gestalt zu und fragte diese, ob er denn der Teufel sei. Dieser bejaht dies und begrüßt den Neuankömmling in der Hölle äußerst herzlich. Er schickt den Atheisten nach dem Geplauder an eine der Strandbars, um sich dort einen Drink zu besorgen. Der Atheist holte sich einen Drink und schlendert am Strand entlang um die Hölle weiter zu erkunden. Zwischen Dünen entdeckt er ein großes, tiefes Loch. Neugierig blickte er in die Tiefe und erschreckt sich fürchterlich. Er sieht am tiefen Grund von diesem Loch wimmernde, unbekleidete Menschen. Es lodert ein heißes Feuer und wilde Bestien schlagen auf die Körper der Menschen ein. Sogleich rennt der Atheist verwirrt zum Teufel und fragte aufgelöst, was denn das für ein Loch sei? Der Teufel versteht die Frage nicht und so fragte der Atheist nochmals nach dem tiefen Loch mit dem Feuer, den Bestien und den Menschen dort hinten bei den Dünen. Ach, meint der Teufel, "Das ist für die Christen, die wollen das so ..."

Bewertungen: 6
Auf Facebook teilen
Nonnenfussball
Kategorie: Religionen

Zwei Nonnen spielen Fussball. Die eine im Tor und die andere draussen. Die draussen schiesst immer daneben und sagt immer: `Scheisse daneben`. Die Nonne im Tor ärgert sich immer und sagt: Wenn du noch einmal `Scheisse daneben` sagst, dann soll dich ein Blitz treffen. Sie sagt es noch einmal und ein Blitz kam und trifft die Nonne im Tor. Nach einigen Sekunden hört die, die draussen gespielt hat einen Stimme vom Himmel: `Scheisse daneben`

Bewertungen: 3
Auf Facebook teilen
Hufeisen
Kategorie: Religionen

Kommt ein Pastor zu Besuch zu einem Freund und sieht, dass der ein Hufeisen über der Tür hängen hat.

"Was soll denn das mit dem Hufeisen? Du glaubst doch wohl nicht daran, dass das Glück bringt?"

"Natürlich nicht", erwidert der Freund, "aber ich habe mir sagen lassen, dass es auch hilft, wenn man nicht dran glaubt..."

Bewertungen: 21
Auf Facebook teilen
Synagoge
Kategorie: Religionen

Es soll eine neue Synagoge gebaut werden. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Da beschließt der Oberrabbiner, die Baustelle doch einmal zu besichtigen. Als sie sich der Baustelle nähern, hört man schon von ferne ein lautes Gemurmel. Darauf der Rabbiner: "Das sind aber fromme Leute, selbst bei dieser harten Arbeit die ganze Zeit am Beten..." Als sie näherkommen sehen sie eine Kette von vielen Bauarbeitern, die einzelne Ziegelsteine weiterreichen: "Hier Herr Professor!" "Danke Herr Doktor!" "Hier Herr Professor!" "Danke Herr Doktor!..."

Bewertungen: 12
Auf Facebook teilen
Fromm
Kategorie: Religionen

Sagt eine Nonne zur anderen:

"Tja, jetzt sind so viele schöne Sachen von dem

kalten Buffet von gestern übriggeblieben...

Pack alles in einen Korb und bring ihn den Bauarbeitern

gegenueber. Aber stelle ihnen eine Frage, ob sie denn

auch fromm sind."

Die Nonne geht rüber zu den Bauarbeitern.

Den ersten, den sie trifft, spricht sie an:

"Ich bringe etwas zu Essen. Aber vorher noch

eine Frage: Kennst du Pontius Pilatus?"

Der Bauarbeiter grübelt, ruft dann zu

seinem Kollegen ein Stockwerk höher:

"Sagt mal kennste Pontius Pilatus?"

Der schüttelt den Kopf und ruft zum

Nachbargerüst: "Ej, is Pontius da?"

Dann ruft er zu seinem Kollegen: "Nö. Aber was willste denn

von dem?"

"Ja, hier is seine Oide, die will ihm das Essen bringen!"

Bewertungen: 13
Auf Facebook teilen
Wasser
Kategorie: Religionen

Jesus, Petrus und Johannes sitzen zusammen im Boot und Angeln. Jesus meint "Ich hol uns noch ein paar Bier, Jungs", steigt aus und geht übers Wasser an Land. Nach 10 Minuten kommt er wieder über den See zurückgelaufen mit einem Sixpack Bier. Eine halbe Stunde später meint Petrus "ich geh" mal kurz ein paar belegte Brötchen holen", steigt aus dem Boot und läuft ebenfalls übers Wasser und holt etwas zu essen. Eine weitere halbe Stunde meint Johannes "ich geh" auch mal kurz und hol uns was zu lesen, damit"s nicht so langweilig ist", steigt aus dem Boot, fällt ins Wasser und ertrinkt. Darauf Petrus zu Jesus: "Eigentlich hätten wir ihm auch sagen können, wo die Steine liegen..."

Bewertungen: 18
Auf Facebook teilen
Der Teddy
Kategorie: Religionen

Eine Frau hat ihren Liebhaber zu Hause, als sich plötzlich ein Schlüssel im Schloss dreht. Der Ehemann kommt nach Hause! Schnell wird der Liebhaber im Kinderzimmer hinterm Vorhang versteckt. Nach fünf Minuten kommt der kleine, fünfjährige Sohn und zieht den Vorhang auf. "Ssssstt", macht der Liebhaber.

"Du, Onkel! Kaufst du mir meinen Teddybär ab? Kostet nur 5 Euro."

"Nee Kleiner, kein Interesse."

"Wenn du mir meinen Teddy nicht abkaufst, dann schrei ich!"

"OK OK, hier hast du die 5 Mark!"

Fünf Minuten später: "Du, Onkel! Gibst du mir meinen Teddy zurück?"

"Wieso? Der gehört doch jetzt mir!"

"Wenn du mir meinen Teddy nicht zurück gibst, dann schrei ich!"

"OK OK, hier hast du deinen Teddy wieder!"

Fünf min später:

"Du, Onkel! Kaufst du mir meinen Teddybär ab? Kostet nur 10 Euro!"

"Nee, Kleiner. Ich habe ihn dir doch gerade erst zurückgegeben!"

"Wenn du mir meinen Teddy nicht abkaufst, dann schrei ich!"

"OK, OK, hier hast du die 10 Euro!"

Fünf Minuten später:

"Du, Onkel! gibst du mir meinen Teddy zurück?"

"Wieso? Den habe ich dir doch gerade abgekauft!"

"Wenn du mir meinen Teddy nicht zurück gibst, dann schrei ich!"

Und das Spiel geht noch ein paar Mal so weiter ...

Am nächsten Morgen, der Ehemann ist auf der Arbeit und der Liebhaber ist auch wieder zu Hause, findet die Mutter bei dem Kleinen im Zimmer das Geld. Sie fragt den Jungen wo das Geld herkommt und der Junge erzählt es ihr.

Die Mutter schimpft: "Was du getan hast, ist eine Sünde! Geh in die Kirche, spende das Geld und beichte deine Untat."

Schweren Herzens macht sich der Kleine auf den Weg. Er schmeisst das Geld in den Opferstock und betritt den Beichtstuhl.

"Na mein Sohn, was bedrückt dich?" - "Ich hab gestern dem Onkel meinen Teddy ... " - "Hau bloss ab!"

Weitere Seiten mit Witzen dieser Kategorie:
<6789101112131415161718>
Die Betreiber dieser Plattform erklären nach bestem Wissen und Gewissen keine Kenntnis von Verletzungen von Rechten Dritter durch Heraufladen beispielsweise von urheberrechtlich geschützten Werken Kenntnis zu haben. Diese Plattform wird regelmässig überprüft und erkennbare, widerrechtliche Inhalte werden umgehend gelöscht. Die Möglichkeiten, Verletzungen von Rechten Dritter insbesondere im Urheberrecht zu überprüfen, sind jedoch beschränkt. Personen, die sich in ihren Rechten verletzt fühlen, sind gebeten, sich umgehend zu melden, damit Inhalte, die ihre Rechte verletzen könnten, umgehend gelöscht werden können. Die Nutzer sind aufgefordert, nur gesetzeskonforme Inhalte auf diese Plattform zu laden.